Motivations-Story: Gib deine Ziele niemals auf!

Motivations-Story: Gib deine Ziele niemals auf!

Wir wohnen jetzt seit sechs Jahren in unserem Haus. Ich, meine wundervolle Frau und unsere bezaubernden drei Kinder. Das Haus ist etwas größer geraten als nötig. Wahrscheinlich, weil uns die Enge der kleinen Wohnung, in der wir vorher hausten, so auf den Zeiger ging. Vielleicht ist es auch nicht zu groß, sondern es sind nur die Zweifel, die mich plagen, dass ich eventuell etwas falsch gemacht habe. Egal! Das ist heute auch nicht das Thema oder nur am Rande. Oder vielleicht doch?

 

Das Bild zeigt meine Familie in der Baustelle unseres Hauses
 Meine Familie zum Zeitpunkt des Hausbaus

 

Bleib deinen Zielen treu und lass dich nicht erschrecken!

Da ist meine jüngste Tochter, sie ist sechs als wir einziehen. Ein spezieller Typ im positiven Sinne. Ursprünglich waren sie zu zweit im Mutterleib, doch nur ein Embryo entwickelte sich. Manchmal denke ich, der Geist ihres Zwillings lebt in ihr weiter und sie ist nicht alleine. Anders kann ich mir ihr Temperament nicht erklären!

Seit sie Laufen kann, verstecke ich mich gerne unter Haufen von Jacken, hinter Vorhängen oder liege einfach überraschend irgendwo herum. Wenn sie sich erschreckt zappelt sie und macht die verrücktesten Grimassen. Nein, das ist nicht gemein, das ist unser ganz eigener Sport. Wir lachen uns kaputt!

EXKURS: Vielleicht macht mir diese Challenge so einen Spaß, weil ich als Kind gerne Inspektor Clouseau gesehen habe. Der Running Gag der legendären „Pink Panther“-Filme war Clouseaus Diener Cato, der ihn zu Kung-Fu-Trainingszwecken immer wieder aus dem Hinterhalt überraschte. Mal lauerte er im Kühlschrank, mal wartete er schon auf dem Baldachin des Himmelbettes um zuzuschnappen. Ah, ich liebe es!

Wir versuchen uns über das Jahr verteilt gegenseitig zu erschrecken. Ich bin dabei allerdings etwas erfolgreicher als sie – irgendwie höre ich dann doch ein zu lautes Atmen oder die Bettdecke wackelt verdächtig. Über die Jahre wurde sie immer raffinierter und hat immer etwas anderes versucht, aber so richtig erschreckt hat sie mich nie. Einmal habe ich so getan, als hätte sie mich erwischt, aber ich wurde direkt entlarvt. Da war sie sauer, weil ich ihr etwas vorgespielt habe.

 

Das Ziel in Sicht: Wenn du durchhältst, wirst du belohnt!

Letztes Wochenende habe ich die Polster unserer Terrassenmöbel ins Haus gebracht. Um sie zu verstauen, gibt es eine Nische in der Wand, die durch eine schmale Klapptür verborgen ist. Als ich die Luke öffne kreische ich hysterisch und zappele herum, als hätte ich in eine Steckdose gefasst. Meine Tochter klettert aus der Nische, schreit laut „Yes!“ und ballt die Fäuste! Ich ringe noch nach Atem, während sie mein Zucken nachäfft.

Nach einer Ewigkeit des Versteckspiels hatte sie es endlich geschafft, mich wirklich zu erschrecken und ihr Ziel zu erreichen. Sie zieht als gekürte Championesse davon, und ich habe feuchte Augen. Sie hat niemals aufgegeben. Sie hat ihr Ziel nie verloren, ihre Strategie angepasst und es immer wieder versucht, bis es ihr endlich gelang, mich zappeln zu sehen!

 

„Zieh nie den Stecker!
Lass die Energie immer fließen.
Gib niemals auf!
Zieh nie den Stecker!“

 

Portrait meiner jüngste Tochter in der Schranknische
Meine Tochter in der Wandnische

 

Fehler sind erlaubt: Lerne daraus und entwickle dich weiter!

Wie sieht es mit deinen Zielen aus? Wie oft hast du dich erwischt, dass du sagst, du hättest alles probiert, sie zu erreichen? Hast du wirklich alles versucht? Wie viele Versuche waren es tatsächlich? Zwei oder drei? War es immer dieselbe Herangehensweise und du hast dich gewundert, warum nichts passiert?

Anthony Robbins, amerikanischer Bestsellerautor und Motivationscoach, animiert in seinen Seminaren immer wieder: Jedes Ziel ist erreichbar! Wenn du auf deinem Weg scheiterst, versuchst du einen anderen. Scheiterst du erneut, änderst du deine Herangehensweise. Wenn das nicht klappt, passt du deine Strategie an und versuchst es erneut. Mit dieser Flexibilität wirst du irgendwann die Ziellinie überqueren!

 

Zitat von Motivationscoach und Bestsellerautor Tony Robbins

Zitat von Motivationscoach und Bestsellerautor Tony Robbins

 

Lass dich inspirieren: Viele Erfolgsgeschichten waren lange Reisen!

Viele erfolgreiche Menschen haben ihre Ziele erreicht, weil sie niemals aufgegeben haben. Denk an Thomas Edison, der tausende von Fehlversuche hatte, bevor er die Glühbirne perfektionierte. Er meinte dazu: „Ich habe nicht versagt. Ich habe nur 10.000 Wege gefunden, wie es nicht funktioniert.“ Richtig geile Sichtweise!

 

Nachttisch mit einem Buch zur Ideenfindung nach dem Edison-Prinzip

Buch zur Ideenfindung nach dem Edison-Prinzip

 

Oder J.K. Rowling. Ihr „Harry Potter“-Manuskript wurde von mehreren Verlagen abgelehnt, weil es als zu unkonventionell und nicht vermarktbar galt. Wir wissen beide, was danach passiert ist! Sie hat einfach an sich geglaubt und weitergemacht. Ihr Manuskript hatte die ganze Zeit dieses unglaubliche Potenzial, auch als es zuvor zwölf Mal nicht erkannt wurde!

 

Glaub an dich: Bleib dran und gib niemals auf!

Wenn du an dich und das, was du tust, glaubst, gibt es kein „geht nicht“. Vielleicht passt du dein Ziel in der Definition etwas an, weil du auf deinem Weg eine neue Perspektive entwickelst, die dir vorher fehlte. Aber jeder Schritt macht dich erfahrener und jede Sackgasse schärft deine Sinne. Fehler machen wir alle, und so abgedroschen es klingt, so wahr ist es auch: Daraus lernen wir und kommen vorwärts.

 

„Zieh nie den Stecker!
Lass die Energie immer fließen.
Gib niemals auf!
Zieh nie den Stecker!“
 

Der reibungslose Erfolg über Nacht ist eine Illusion. Es dauert alles seine Zeit. Veränderung beginnt im Verborgenen, mit kleinen Schritten, die sich irgendwann als großes Ganzes auszahlen werden. Hab Geduld und bleib dran!

Wenn du noch etwas Saft hast und dir der Artikel gefallen hat, abonniere den Blog und hinterlasse uns einen Kommentar. Wie sehen deine Ziele aus, und wie gehst du mit Rückschlägen um? Ich bin gespannt auf deine Erfahrungen und freue mich auf den Austausch mit dir. Bis bald!

Dein Christoph

Back to blog

Leave a comment